alles nichts Inhalt

Schluss

wie der dumme Dichter die Mondkindwelt erschuf

Ich kann das Wort so hoch unmöglich schätzen,
Ich muß es anders übersetzen, ...

Ewig ist das Wort, überall und immerdar. Einzig ist das Wort, daneben nichts, das kommt, und nichts, das geht. Alles ist das Wort, es fehlt ihm nichts und nichts ist falsch. In glänzender Vollkommenheit sind Wort und Werk und Dichter eins.

alles nichts Copyright (c) 2006 by Hartmut Schwarz,
matut@matut-spielwerk.de