Mann Frau Inhalt

VIELE MAENNER

OCHSEN

VIELE MAENNER SIND GEKOMMEN,
IN DUNKLEN GEWAENDERN,
DIE SPRACHEN MIT ZORNIGEN WORTEN,
DASS DIE SCHWESTERN
SO BITTERLICH WEINTEN.

EIN HOELZERNER WAGEN IST GEKOMMEN,
MIT ZWEI OCHSEN DAVOR,
DER HAT DIE SCHWESTERN GEHOLT.

DIE MAENNER KOENNEN
DEN BLAUSCHOPF NICHT FANGEN,
DA KOMMEN DIE HUNDE,
DEN BLAUSCHOPF ZU BEISSEN.

AUF DIE MAUER HINAUF,
UND VON DER MAUER HERAB
UND VON DER MAUER ZUM FLUSS,
UND IM FLUSS SCHWIMMT EIN BAUM,
UND DER IST EIN FLOSS,
FUER DEN BLAUSCHOPF.

UND DIE NACHT HUELLT IHN EIN,
UND ER STILLT SEINE BLUTENDEN WUNDEN.

Mann Frau Copyright (c) 1995 by Hartmut Schwarz,
matut@matut-spielwerk.de