fern nah Inhalt

UND DIE NACHT

NACHT

UND DIE NACHT WAR SO KALT,
UND DER WEG WAR SO WEIT,
UND ER WUSSTE NICHT - WOHIN.

DER BLAUSCHOPF GEHT NOCH EINEN SCHRITT,
DANN FAELLT ER UM UND SCHLAEFT.
EIN FERNER KLANG IRRT DURCH DIE NACHT.

DA WAR EIN HELLES GLOECKCHEN,
NEIN EINE STIMME,
JEMAND SINGT.

DER BLAUSCHOPF MUSS DER STIMME FOLGEN,
AUF EINE HOHE MAUER MUSS ER STEIGEN,
KALT UND KLAMM.

fern nah Copyright (c) 1995 by Hartmut Schwarz,
matut@matut-spielwerk.de